Rasenkrankheit: Schneeschimmel

Auftreten:

Sept.-März; 0 – 8°C 

Erscheinungsbild:

Im Rasen fallen 5 – 25 cm große, runde, graubraune, wässrige „Flecken“ auf. Die Blätter der Gräser sind abgestorben und hell-grau-bräunlich. Das Mycel des Pilzes wächst von innen nach außen. Am äußeren Rand der befallenen Bereiche ist es teilweise grau-rosa zu erkennen. Die Krankheit tötet die Gräser, den Vegetationspunkt, nicht ab. Sie regenerieren sich aus der Mitte der Flecken heraus (Froschaugeneffekt).

Ursachen:

Stickstoffdüngung unterstützt die Regeneration im Frühjahr. Besonders anfällig sind Straußgräser (Agrostis ssp.), Jährige Rispe (Poa annua) und ausdauerndes Weidelgras (Lolium perenne). Schneeschimmel tritt von September bis März auf. Temperaturen zwischen 0 und 8° C fördern die Ausbreitung der Krankheit. 

Schneeschimmel
Direktanfrage +49 7520 5104